Dr. Jeblinger - Lexikon

Zurück

Amalgam

Amalgam (metallisch silbergrau bis schwarz) wurde erstmals 1826 in den medizinischen Büchern erwähnt. Bis vor ca. 15 Jahren war Amalgam das Standardfüllungsmaterial, kam aber wegen des hohen Quecksilberanteils immer mehr unter Beschuss.

Nicht nur wegen des immer wieder erwähnten Gesundheitsrisikos, sondern auch wegen der mittelfristig ungenügenden Dichtigkeit in den Randbereichen, der ungenügenden Stabilisierung der restlichen Zahnsubstanz und den entstehenden Korrosionsprodukten ist dieses Material in der Zwischenzeit technisch überholt. Der einzige "Vorteil" liegt in der relativ anspruchslosen Verarbeitung mit hoher Fehlertoleranz, da Ungenauigkeiten beim Legen später durch spaltfüllende Korrosionsprodukte weitgehend aufgefüllt werden.

Amalgam