Dr. Jeblinger - Lexikon

Zurück

Zahnersatz (Implantat)

Implantate sind ästhetisch und funktionell meistens ideale, vorteilhafte Lösungen für den Zahnersatz. Bei guter Mundpflege erfüllen Implantate Jahrzehnte die ästhetischen und funktionellen Anforderungen.

Implantate sind als Ersatz der natürlichen Zahnwurzel direkt in den Kieferknochen eingelassen und bilden so ein dauerhaftes Fundament für die Zahnkrone. Mit dieser Methode des Zahnersatzes wird die vorhandene, gesunde Substanz der benachbarten Zähne erhalten, da diese nicht in die Rekonstruktion einbezogen werden muss. Weiter wird, da die Funktion der „Wurzel“ erhalten bleibt, vermieden, dass sich der Kieferknochen zurückbildet. Zudem findet eine Lastverteilung beim Kauen statt. Die Restzähne müssen so nicht die zusätzlichen Kaukräfte von mehreren fehlenden Zähnen übernehmen und eine Überbelastung mit negativen Folgen wie vorzeitige Abnutzung bis hin zu Frakturen.

Der Einsatz von Implantaten hat in unserer Praxis seit 1990 einen hohen Stellenwert erreicht und die Reaktionen sind in einer grossen Überzahl sehr positiv und die Implantatträger begeistert. Bei einfachem Zahnersatz ohne zusätzliche Rekonstruktionsmassnahmen am Kieferkamm (Knochenaufbauten) ist die Behandlung sehr wenig invasiv, auch in der Abheilungsphase nahezu schmerzfrei (Aussage vieler Patienten) und kostengünstiger als vergleichbarer Zahnersatz. Die anfänglich etwas höheren Kosten von einzelnen Implantaten im Vergleich zu einer abnehmbaren Teilprothese mit Drahtklammern werden langfristig durch die nicht notwendigen Reparaturen und Unterhaltsarbeiten mehr als ausgeglichen. Ausserdem hat man das gute Gefühl von eigenen Zähnen, die fest verankert und ästhetisch optimal integriert sind.

Implantat131415166465