Dr. Jeblinger - Lexikon

Zurück

Laserbehandlung

Der Laser gibt einen gebündelten Lichtstrahl ab in einer bestimmten Wellenlänge. Durch die mitgeführte Energie hat der Laserstrahl verschiedene Wirkungen im Gewebe, die vom chirurgischen Schnitt bis zur Stimulation der Wundheilung reichen. Durch entsprechende Anpassung der Energiedosis kann man zahlreiche unterschiedliche Behandlungen durchführen. Es blutet praktisch nicht und ein Nahtverschluss erübrigt sich in vielen Fällen. Ausserdem ist das Schmerzempfinden erheblich herabgesetzt. Die Wunden heilen besonders rasch und ohne Komplikationen. Der Laser eröffnet neue Horizonte in den verschiedenen Behandlungsarten:

Parodontitis

Durch die bakterienabtötende (dekontaminierende) Wirkung des Laserstrahls können einige Fälle ohne Operation behandelt werden. Nach Entfernung von Zahnstein und Belägen wird die dünne Lasersonde in die bakteriell besiedelte Zahnfleischtasche eingeführt. Dort eliminiert der Laserstrahl die aggressiven Parodontitis-Keime und schafft zusätzlich eine Voraussetzung zum Ausheilen der Fundamentserkrankung.

Aphthen und Fieberbläschen (Herpes)

Viele Menschen leiden häufig unter diesen Effloreszenzen die oft erhebliche Schmerzen erzeugen und oft nicht sehr ansehnlich sind. Im Anfangsstadium eines Herpes oder einer aphthösen Veränderung der Mundschleimhaut wird eine Bestrahlung bei niedriger Energie (Soft-Laser) durchgeführt, die völlig schmerzfrei ist. Durch die gewebestimulierende Wirkung des Lasers kommt es zu einer Reduktion der schmerzhaften Empfindungen und zu einer schnelleren Abheilung. Sind die Bläschen bereits gefüllt muss eine Laser-Behandlung mit höherer Energie erfolgen. Dadurch werden die Schleimhautveränderungen oberflächlich verschorft und die Viren zum Teil eliminiert. Ein Rezidiv ist gemäss eigenen Erfahrungen nicht mehr so häufig.

Lippenbändchen / Zahnfleisch

Unter einer kleinen örtlichen Betäubung (manchmal sogar ohne) können störende Bändchen sowie Zahnfleischwucherungen schmerzlos und ohne Blutung entfernt werden. Besonders für Kinder eine angenehme Art der Behandlung.

Wurzelbehandlung

Mit einer extrem feinen Sonde (Ø0,2 mm) ist es möglich, den Laserstrahl in den bakteriell besiedelten Wurzelkanal einzuführen und diesen zusätzlich nebst der Anwendung der üblichen Spülungen keimfrei zu machen. Empfindliche Zahnhälse: Bislang gab es unzählige Mittel gegen die weit verbreitete Zahnhalsüberempfindlichkeit. Mit dem Laser gelingt es in der Regel mit dauerhaft Abhilfe zu schaffen.

Kronen und Brücken / Implantate

Beim Zahnersatz kommt dem Übergangsbereich zwischen Zahn und Krone besondere Bedeutung zu. Oft muss das Zahnfleisch etwas modelliert und der Zahnfleischsaum für den präzisen Abdruck vorbereitet werden. Die schonende Freilegung der Implantatköpfe nach der Einheilphase und die ästhetische Ausformung des Zahnfleisches im sichtbaren Bereich ersparen viel Zeit und einen weiteren unangenehmen Eingriff.

Kann der Laser auch den Bohrer ersetzen?

Seit Jahren werden immer neue Dental-Laser für Hartgewebe vorgestellt, die den mechanischen Bohrer ersetzen sollen. Bislang konnte noch keines dieser Geräte die hohen Erwartungen erfüllen. Die Faktoren Zeit und Schonung der vitalen Gewebe sind noch nicht auf einem befriedigenden Niveau.