Dr. Jeblinger - Lexikon

Zurück

Mundgeruch

Der üble Mundgeruch, Halitosis oder auch Foetor ex ore genannt, kann verschiedene Ursachen haben. Plaque, Karies, Alkohol- und Tabakkonsum, gewisse Nahrungsmittel und Medikamente. Fasten (Stoffwechselumstellung) kann ebenfalls zu Mundgeruch führen.

Üble Gerüche entstehen immer dann, wenn sich organische Bausteine - zum Beispiel Eiweiss, Fett und Kohlenhydrate - zersetzen. Quelle für diesen Zersetzungsprozess sind Speisereste die sich an verschiedenen Stellen in der Mundhöhle ablagern können – z. B. in kariösen Zähnen, Zahnzwischenräumen, Zahnfleischtaschen usw.

Diese Formen von Halitosis lassen sich mit gründlicher Mundhygiene beheben. Die Zähne sollen gründlich gereinigt werden. Die Zunge ebenfalls mit der Zahnbürste vorsichtig reinigen. Die Zahnzwischenräume mit dem passenden Hilfsmittel reinigen. Lassen Sie sich beim Zahnarzt den Zahnstein entfernen und Zähne, die Karies aufweisen, behandeln.

In ganz seltenen Fällen ist die Ursache von Mundgeruch auf die Erkrankung des Verdauungstrakts oder der Atemwege zurückzuführen. Sollten Sie, wenn Sie die Lippen aufeinander Pressen und durch die Nase ausatmen einen üblen Geruch feststellen, dann sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen.