Dr. Jeblinger - Lexikon

Zurück

Wurzelbehandlung (Zahnnerven)

Die Wurzelbehandlung wird notwendig, wenn ein Zahn devitalisiert („abgestorben“) ist, oder im Rahmen einer grösseren Restauration der Zähne, oder wenn der Zahn durch einen Unfall gespalten wurde. Wenn in vorliegenden Fällen auf eine Behandlung verzichtet wird, besiedeln die eindringenden Bakterien den Knochen und es kommt zu lokalen Auflösungserscheinungen bis hin zum grossen Kieferabszess.

Die Behandlung des Wurzelkanals erfolgt in der Regel in ein bis drei Sitzungen. Bei der Wurzelbehandlung wird die infizierte, verletzte oder abgestorbene Pulpa entfernt. Die Pulpa ist das Weichgewebe im inneren des Zahns, das Nerven und Blutgefässe enthält. Wurzelbehandlungen weisen eine sehr hohe Erfolgsquote auf.

Durch regelmässige Untersuchungen kann eine Infektion oder ein beschädigter Zahn rechtzeitig erkannt und behandelt werden, bevor grosse Schäden entstehen.

134Wurzel17