Dr. Jeblinger - Lexikon

Zurück

Was ist eine Zyste?

Zysten sind kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Kieferknochen. Meistens liegen diese um die Wurzelspitze des Zahns. Zysten bilden sich meistens beim Auftreten von chronischen Entzündungen der Zahnnerven, die sich dann in den Knochen ausbreiten. Zysten zerstören den Knochen. Dies ist ein sehr langsamer, meistens schmerzfreier Prozess. Damit die Zyste nicht weiter wachsen kann, oder im schlimmsten Fall in die Mundhöhle durchbricht, muss diese durch einen kleinen chirurgischen Eingriff entfernt werden.

32 164